Mittwoch, 10. Dezember 2014

Reparatur Samsung Galaxy Ace S5830

Ich habe beim Stöbern auf ebay.kleinanzeigen eine Smartphone gefunden, welches als defekt angeboten wurde und für eine Flasche Rotwein abzugeben war. Ein Samsung Galyxy Ace S5830i. Angeblich ist die Ladeelektronik im Gerät hinüber, ausgelöst durch das falsche Ladegerät. Das kann ich mir kaum vorstellen, weil das Gerät mit dem Micro-USB-Standard geladen wird. Der Originale Akku war deutlich aufgebläht, wie auf den Bilder zu sehen. Funktioniert hat er noch, wenn auch mit sehr starker Erwärmung beim Laden oder Entladen bei normaler Benutzung des Gerätes.


Beim Öffnen des originalen Akkus zeigt sich die Schutzelektronik. Bestehend aus einem 8-Pin IC in sehr kleiner Bauform und etwas Zusatzbeschaltung.




 Ein fast neuer Akku gleicher Technologie war noch da und wurde mit etwas Papier an die Federkontakte des Handy gedrückt. Damit kann das Gerät problemlos betrieben werden.

Um den Akku auch im Gerät laden zu können, musste noch eine Veränderung vorgenommen werden. An vielen Handyakkus ist neben + und - noch ein weiterer Kontakt. An diesem ist zu GND ein NTC angeschlossen. Dieser dient wahrscheinlich dazu die Ladung zu stoppen wenn eine bestimmte Temperatur überschritten wird. ("Wahrscheinlich", weil ich nur eine Reihe von Beiträgen in verschiedenen Foren gefunden habe und keine verlässliche Angabe von z.B. einem Hersteller.) Der Wert des NTC des originalen Akkus lag bei ca. 5kΩ. Der des neuen Akkus, der eigentlich für ein Nokia gedacht war bei ca. 82kΩ. Mit einem parallel geschalteten 4.7kΩ Widerstand klappt auch das Laden problemlos.


Eigentlich sollte es nur ein Test werden. Das "Provisorium" funktioniert aber so gut, dass ich es seit einem knappen Jahr nutze. Das Gerät kostete zum Zeitpunkt dieser Bastelei um die 120€, jetzt wird es immerhin noch für 80€ gehandelt. Schön, dass auch mal etwas funktioniert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen